Optische Kohärenztomographie (OCT)

Zeiss Cirrus – Spektral Domain

Zeiss Cirrus 4000 OCT
Zeiss Cirrus Optische Kohärenz-Tomographie

Die optische Kohärenztomographie (OCT) ist eine moderne Technik, mit der Strukturen der Netzhaut, des Sehnervs oder auch der Hornhaut berührungslos untersucht werden können. Die Untersuchung ermöglicht es 3-dimensionale Aufnahmen zu erstellen. Dies ermöglicht es krankhafte Veränderungen im Auge frühzeitig zu erkennen und so rechtzeitig eine Behandlung zu beginnen. Zudem ist die Untersuchung bestens geeignet Veränderungen über die Zeit zu dokumentieren und so den Behandlungserfolg nachzuweisen.

Insbesondere bei Erkrankungen der Netzhautmitte – ist diese Untersuchungsmethode unverzichtbar:

  • diabetische Wasseransammlungen der Netzhaut ()
  • altersbedingte Makuladegeneration ()
  • Gefäßverschlüsse der Netzhaut (retinale Venenverschlüsse / )

Die Untersuchung eignet sich zudem sehr gut um Veränderungen am Sehnerv zu untersuchen. Hier können gezielt einzelne Strukturen wie die Nervenfasern analysiert werden und so aussagekräftige Verlaufs- und auch Vergleiche zu gesunden Probanden erstellt werden. Dies ist insbesondere bei Sehnerven-Erkrankungen wie dem grünen Star () sehr hilfreich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.